X
DE | AT | EN
0800 30 40 40 gebührenfrei

Info

Für kostenloses Infomaterial einfach folgendes Formular ausfüllen.

MULTIFOKALLINSEN
STATT SEHHILFE

Jeder Mensch sieht sich ab ca. dem 45. Lebensjahr mit der Alterssichtigkeit konfrontiert. Unabhängig davon, ob man vorab normalsichtig, kurzsichtig oder weitsichtig war. Bedingt durch den Alterungsprozess der Linse kommt es zu Unschärfen beim Sehen in der Nähe. Die Linse verliert mit dem Alter an Elastizität und kann sich nicht mehr auf unterschiedliche Entfernungen einstellen. Man spricht von Akkommodationsverlust. Um die Alterung der Augenlinse zu kompensieren greifen die meisten Menschen zu Lese- oder Mehrstärkenbrillen. Doch das hat auch immer eine Minderung der Lebensqualität zur Folge. Die Multifokallinsenimplantation bietet eine andere, qualitativ hochwertige Lösung.

Multifokallinsen verfügen über ein spezielles Oberflächendesign. So können Patienten nach der Behandlung Objekte sowohl in der Ferne als auch in der Nähe gut sehen und somit auf Sehhilfen verzichten oder diese zumindest auf ein Minimum reduzieren. Multifokallinsen sind außerdem für alterssichtige Patienten geeignet die vorab kurzsichtig oder weitsichtig waren. Die bestehende Fehlsichtigkeit wird, gemeinsam mit der Alterssichtigkeit, korrigiert. Der Eingriff selbst dauert nur etwa 10 Minuten pro Auge. Beide Augen werden in einem Abstand von maximal einer Woche behandelt.

Multifokallinsen statt Sehhilfe

Die Behandlung erfolgt ambulant. Zur schmerzfreien Behandlung werden vorab betäubende Augentropfen verabreicht. Einige Patienten bemerken lediglich ein Fremdkörpergefühl oder einen leichten Druck, der temporär ist. Die natürliche Linse wird über einen winzigen Schnitt am Rand der Hornhaut entfernt und eine künstliche Intraokularlinse implantiert. Die Multifokallinsen entfalten sich im Kapselsack des Auges selbst und nehmen die Position der ursprünglichen, natürlichen Linse ein. Der Schnitt ist so klein, dass er meist nicht einmal genäht werden muss, sondern sich selbständig verschließt. Schon am selben Tag sollten Sie Ihren Alltagsaktivitäten nachgehen können. Bitte beschränken Sie sich lediglich auf ein vernünftiges Maß. Sport oder anderweitig anstrengende Tätigkeiten sollten Sie bitte vermeiden und Ihrem Auge Ruhe gönnen. Sie werden feststellen, dass sich das Auge in den nächsten 24 Stunden erholt und sich Ihre Sehschärfe verbessert. Die optimale Sehschärfe stellt sich nach einigen Wochen ein. Wir informieren Sie ausführlich über den zu erwartenden Behandlungsverlauf, die Nachsorge und den Heilungsprozess. Auch nach der Behandlung stehen Ihre Augen noch drei Monate lang unter sorgfältiger Beobachtung durch den behandelnden Arzt. Sie werden zu mehreren Nachsorgeterminen eingeladen.

HÄUFIGE FRAGEN ZU MULTIFOKALLINSEN

Hier finden Sie die vier häufigsten Fragen, die Patienten in Bezug auf die Linsenimplantation mit Multifokallinsen stellen.

Wie funktioniert die Multifokallinsenimplantation?

Bei der Implantation einer Multifokallinse wird die natürliche Linse des Auges durch einen winzigen Schnitt am Rand der Hornhaut entfernt und eine künstliche multifokale Intraokularlinse implantiert.

Wie schnell sehe ich nach einer Multifokallinsenimplantation?

In den ersten 24 Stunden nach dem Eingriff erholt sich das Auge deutlich und die Sehschärfe verbessert sich allmählich. Es kann jedoch einige Wochen dauern, bis eine optimale Sehqualität erreicht ist.

Wann darf ich wieder Sport machen bzw. weiterarbeiten?

In der Regel werden Sie schon am Tag nach dem Eingriff wieder Ihren gewohnten Aktivitäten nachgehen können, sollten diese aber auf ein vernünftiges Maß beschränken. Anstrengende Tätigkeiten sind in jedem Fall zu vermeiden.

Was passiert bei der Nachsorge?

Bei mehreren Nachsorgeuntersuchungen werden Ihre Augen sorgfältig vom behandelnden Arzt untersucht und beobachtet. Moderne Hygienestandards und eine effektive Nachbehandlung mit Antibiotika sorgen dafür, dass Komplikationen nur sehr selten auftreten.

Infos anfordern Rückruf Broschüre