DE | AT | EN
0800 30 40 40 gebührenfrei
Termin vereinbaren

Info

Für kostenloses Infomaterial einfach folgendes Formular ausfüllen.


VORAUSSETZUNGEN
FÜR AUGENLASERN

Welche Voraussetzungen muss ich für das Augenlasern erfüllen?

Voraussetzungen Augenlasern

Nach einer Augenlaserbehandlung genießen die meisten Patienten ihre neue Freiheit von Brille und Kontaktlinsen in vollen Zügen. Viele von ihnen beschreiben diesen Schritt als die beste Entscheidung ihres Lebens. Auch wenn eine Augenlaserkorrektur mit LASIK oder PRK/LASEK für die meisten Menschen möglich ist, steht dieser Weg dennoch nicht allen Patienten offen.

Die LASIK ist in vielen Fällen die am besten geeignete Behandlungsmethode zur Augenlaserkorrektur. Aufgrund langjähriger Erfahrungswerte gilt sie als sicher und überzeugt unter anderem durch ihre sehr geringe Komplikationsrate. Die der LASIK sehr ähnliche Behandlungsmethode PRK/LASEK kommt vor allem für Patienten mit einer sehr dünnen Hornhaut oder Menschen, die einer Kontaktsportart nachgehen, in Frage. Folgende sechs Voraussetzungen für das Augenlasern sind im Allgemeinen in der Regel notwendig:

  1. Brillen- oder Kontaktlinsenträger
  2. Mindestalter 18 Jahre
  3. Stabile Sehstärke
  4. Gesunde Augen
  5. Gute gesundheitliche Verfassung

1. Brillen- oder Kontaktlinsenträger

Eine Fehlsichtigkeit kann unterschiedliche Ursachen haben. Eine der Voraussetzungen für das Augenlasern ist, dass die unscharfe Sicht in einem Brechungsfehler des Auges begründet liegt. Das bedeutet, dass ein sogenannter refraktiver Fehler vorliegt. Dazu gehören die Kurzsichtigkeit, die Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmungen und die Alterssichtigkeit. Während wir bei CARE Vision bei der Letzteren in einigen Fällen eine Linsenimplantation empfehlen, können die anderen drei Fehlsichtigkeiten in der Regel sehr gut mit einer Augenlaser-Behandlung wie zum Beispiel einer LASIK korrigiert werden. Betroffene tragen in vielen Fällen über Jahre eine Brille oder nutzen Kontaktlinsen, bevor sie sich von der Sehhilfe mittels Augenlasern verabschieden möchten.

2. Mindestalter 18 Jahre

Eine weitere Voraussetzung für eine Augenlaserbehandlung bei CARE Vision ist die Volljährigkeit. Bis zum 18. Lebensjahr befindet sich der Körper noch im Wachstum. Somit ist auch das Wachstum der Augen noch nicht abgeschlossen. Zum Beispiel bei einer Weitsichtigkeit, bei der der Augapfel im Verhältnis zur Brechkraft des Auges zu kurz gebaut ist, kann sich mit dem Wachstum dieser Sehfehler verbessern oder im besten Fall sogar verschwinden. Aus diesem Grund sollten sich Kinder und Jugendliche keiner Augenlaser-Korrektur unterziehen.

3. Stabile Sehstärke

Doch auch im Erwachsenenalter ist das Vorhandensein einer stabilen Sehstärke eine der Voraussetzungen für das Augenlasern mit LASIK oder anderen Laserkorrektur-Methoden. Denn so reduziert sich die Gefahr, dass nach einer erfolgreichen Augenlaser-Korrektur die Sehkraft sich wieder verändert und erneut eine Sehhilfe notwendig wird. Zwar kann in den meisten Fällen eine Nachbehandlung Abhilfe schaffen, aber selbstverständlich ist die dauerhafte Freiheit von Brille und Kontaktlinsen erstrebenswert. Daher empfehlen wir bei CARE Vision unseren Patienten eine Augenlaserbehandlung erst dann, wenn die aktuelle Sehstärke bereits seit mindestens zwölf Monaten stabil ist.

Üblicherweise verändert sich die Sehstärke im Erwachsenenalter kaum. Durch hormonelle Schwankungen zum Beispiel durch Schwangerschaft kommt es aber jedoch in einigen Fällen auch zu Veränderung der Sehstärke. Aus diesem Grund empfehlen wir bei CARE Vision in der Regel, erst nach der Schwangerschaft eine Augenlaserbehandlung, sei es mittels LASIK oder PRK/LASEK, durchführen zu lassen – und auch nur dann, wenn die Werte nach diesem Zeitraum den Werten vor der Schwangerschaft entsprechen. Andernfalls gilt der zuvor genannte Zeitrahmen von einer seit mindestens zwölf Monaten konstanten Sehstärke.

Als weitere Voraussetzung sollte die Sehschwäche in einem bestimmten Bereich liegen. CARE Vision führt eine Augenlaserbehandlung in der Regel bei einer Kurzsichtigkeit bis zu -10 Dioptrien, bei einer Weitsichtigkeit bis zu +4 Dioptrien durch.

Voraussetzungen für das Augenlasern

4. Gesunde Augen

Eine weitere Voraussetzung für eine erfolgreiche Augenlaser Korrektur ist, abgesehen von dem vorliegenden refraktiven Problem, eine gute Augengesundheit. Das bedeutet zum Beispiel, dass keine Hornhautentzündung oder sonstige Erkrankungen am Sehapparat vorliegen.

Zusätzlich zu der Gesundheit der Augen muss für eine Augenlaserbehandlung auch eine gewisse Hornhautstärke vorhanden sein. Dies ist bei den meisten Menschen der Fall. Bei einer durchschnittlich starken Hornhaut ist, sofern die anderen auf dieser Seite beschriebenen Voraussetzungen erfüllt sind, in zahlreichen Fällen die am häufigsten verwendete und umfassend erforschte Behandlungsmethode LASIK möglich. Doch auch bei einer dünnen Hornhaut ist eine Augenlaserkorrektur möglich: die PRK/LASEK wird seit vielen Jahren mit sehr gutem Erfolg bei Patienten angewandt.

5. Gute gesundheitliche Verfassung

Auch eine gute gesundheitliche Verfassung gehört zu den Voraussetzungen für das Augenlasern. Zwar ist eine Augenlaserbehandlung nur eine minimal-invasive, ambulante Behandlung, dennoch dürfen zum Beispiel keine Überempfindlichkeiten gegenüber der verwendeten medizinischen Materialien vorliegen.

Eignung für die Augenlaserbehandlung feststellen

Ob Sie für eine Augenlaser-Korrektur in Frage kommen, überprüfen wir gerne in einem unverbindlichen Informationsgespräch. In diesem ersten Termin untersucht ein erfahrener Augenoptiker Ihre Augen und kann nach der Anamnese mit Ihnen besprechen, ob Ihre Fehlsichtigkeit mittels Augenlasern korrigiert werden kann. Gerne können Sie online oder über unsere gebührenfreie Telefonnummer 0800.8888.474 einen Termin mit unseren Augenlaser-Spezialisten vereinbaren.